Historie und Aktuelles… Moin moin!*

Historie ist Übergang. Unsere Zeit ist gerade jetzt 2012 wieder von nationalen und internationalen Umbrüchen geprägt.

Denken wir nur mal an den vorderarabischen Raum. Denken wir nur mal an das Kommen und gehen wichtiger Politiker hier im Inland und an den Wandel innerhalb der Koalitionen. Denken wir an den Umschwung in Frankreich. Die US-Wahlen stehen bevor… Millionen von Evangelikalen stehen dort in den Startlöchern…

Weiterlesen

Moin moin!* 1950er Jahre in Düsseldorf-Derendorf

Freunde in der Nachbarschaft? Ja, es gab zwei, die mir in besonderer Erinnerung sind.
Einer, der Horst, war ein Junge aus einem brav-bürgerlichen Haushalt. Der Vater war „Bankdirektor“, man fuhr schon VW.

Als ich dort das erste Mal einen Besuch machte, berichtete ich zuhause, …

Weiterlesen

Moin moin!* ÜBER DEN 1. MAI 1953 UND DIE ZEIT DANACH

Derendorfer Zeitgeist – 1. Mai 1953

An diesen 1. Mai denke ich gerade, weil ich ein wenig mehr über meine Derendorfer Zeit und die gemischten Empfindungen schreiben möchte.

Nein, ich mochte Derendorf keineswegs vom ersten Tag an; wie sollte ich auch…

Ich kam als Kind aus einem vertrauten Dorf in der Mark Brandenburg in die Stadt. Von dieser Stadt Düsseldorf hatte ich gehört, weil der Bruder meines Vaters, mein Onkel Georg, dort schon jahrelang seit seinem Gartenbau-Studium wohnte. Er leitete das Düsseldorfer Gartenamt.

Ja, dieser spezielle 1. Mai 1953, das war nun der Tag, an dem wir, meine Mutter und ich, nach einer aufregenden Flucht nach verschiedenen Lager- und Durchgangslager-Aufenthalten, einem kritischen Krankenhaus-Aufenthalt in Düsseldorf-Derendorf mit leichtem Gepäck aus dem Rheinbahn-Bus stiegen. Mein Vater hatte schon ein knappes Jahr vorher aus politischen Gründen fliehen müssen, weil er sich der Eingliederung in die Kolchose (später LPG) widersetzte.

Weiterlesen

Moin moin!* 12.11.2011 – Erinnerungen an Derendorf

Derendorf … ein Stadtteil von Düsseldorf und ein Stück Teenager-Zeit

Wenn Du willst, nehme ich Dich mit zu einem Spaziergang durch meine Kindheit und Halbstarkenzeit in Derendorf, und wir gehen ein Stück ins Jetzt…
Ja, die Helden und die Orte der Kindheit… Das wird eine vielschichtige Galerie! Was hätte ich Dir alles zu sagen bei dem Versuch dir das zu erklären…

Weiterlesen

WELTKATZENTAG 8.8.2011

Katzentag passiert bei uns ein paarmal in der Woche!
Wir haben den Nachbar-Kater Krümel hier zu Besuch.
Der kommt in den Garten, guckt ins Esszimmer.
Die Leckerchen aus vom „Fressnapf“-Laden werden verschmäht.
Manchmal kommt er rein, inspiziert das Wohnzimmer.
Die Beobachtungen sind immer sehr lustig.
Offensichtlich mag er uns, streicheln und dgl. lässster nicht zu.
Er hat noch nie was umgeschmissen und auch noch nie Dreck mitgebracht…
als wenn er sich vorher die Pfötchen auf der Matte putzt.

Der Hund ist ca. 3000 Jahre länger im menschlichen Haushalt als die Katze.
Die Katze, die etwas auf sich hält, hält sich die Menschen als Personal.
Streicheln wird in Ausnahmefällen geduldet.

Überlegungen

Nein, ich will es nicht überbewerten, aber bemerkenswert finde ich es schon,

dass die Oslo-Vorkommnisse einige nicht berührt zu haben scheinen, dieselben Leutz haben aber den Tod einer Rauschgiftsüchtigen zum Blog- oder Portal-Thema gemacht,

dass in Somalia Kinder verhungern, dass aber Europa und die UNO es nicht schaffen, dass die Hilfslieferungen dort hin kommen wo sie hin gehören; es ist doch schon abzusehen, dass Nahrungsmittel etc. wieder in der Hand inländischer Warlords irgendwelcher Stämme landen, die dann ihre Stammesangehörigen begünstigen…

Überhaupt erfährt man viel in letzter Zeit von Dingen, denen man machtlos ausgeliefert ist…

KRISENZEITEN – KEIN MANGEL AN KONSTRUKTIVEN IDEEN! INIATIVE STRASSENBAU!

Es mangelt auch in Krisenzeiten nicht an konstruktiven Ideen!

Eine Initiative aus dem Straßenbau-Sektor!

Mein Freund B. Esser-Wisser erfährt viel ,weiß viel, ahnt viel!

Ab und zu schickt er mir vertrauliche PN (er schreibt auch bei OPINIO ud in anderen Portalen).

Heute erreicht mich eine Mail, die er mit erstaunlicher Offenheit direkt an mich geschrieben hat.
Er ist zu schüchtern, das als Artikel einzureichen.

Mir schrieb er streng vertraulich. Aber, Schluß mit dem Schweigen: Ich darf den Text niemendem vorenthalten!:

Weiterlesen

Frühlingsgefühle 2011

Sandalen und Hüte im März,
Eis-Appetit und Sonnetanken im Garten und sonstwo…

Frühlingsgefühle…
Der Begriff wird inflationär aber einseitig für heiße Liebe und prickelnde Flirts benutzt.

Frühlingsgefühle zu haben, das erlaube ich mir schon immer so um die Zeit kurz vor meinem Frühlings-Geburtstag.

Weiterlesen