WIR RETTEN DIE WELT

Rettung der Welt

Wir retten die Welt

Was wir sofort tun können?

1. Wir könnten anfangen, mal selber nachzudenken; es wäre nicht zu früh.
Zu lange haben wir uns zuviel erzählen lassen.

2. Da wird uns dauernd was von Stabilität erzählt, von Wachstum, Konjunktur und dgl.
Zwar sind wir genervt, manche sogar derart, dass sie die Sternsinger anschreien und verunsichern. Wir bleiben aber sitzen, als wenn wir das Kino-Publikum wären. Wann wird unsere Geduld zu Ende sein; und … was dann?

3. Fragen wir uns doch mal, warum man immer mehr arbeiten muss, wenn man immer mehr arbeitet? Schulden werden durch Sparen größer? Warum werden die Arbeitnehmer ärmer, wenn die Wirtschaft wächst?

4. Wieso wandert unser Gespartes in fremde Taschen? Multis und Kartelle bilden Parallelgesellschaften, Berufspolitiker wissen nichts von den Sorgen und Nöten der Arbeitnehmer.

5. Warum beunruhigen uns die Antworten, die von „oben“ kommen? Milliarden werden verschenkt/verschossen, der kleine Mann soll die Lücken der Gesellschaft ehrenamtlich füllen?

6. Europapolitik wird immer unglaubwürdiger. Die Europa-Fachleute befragen die Wirtschaftsforschungsinstitute, die wiederum produzieren unbefriedigende Antworten und lassen Ratlosigkeit spüren.

7. Warum machen wir täglich dasselbe und ie etwas anderes?

8. Sie entdecken, dass Sie Spielraum haben? Es gibt tolle Ansätze wie „Fairer Konsum“, „Lokale Währungen“, Genossenschaften, Nachbarschaftsgärten… Wenn Sie Hobby-Autor sind oder irgendwelchen Bürgerjournalismus betreiben, dann schreiben Sie politischer und füllen Sie die Postkästen und Email-Fächer der Politiker. Riskieren Sie etwas, wenn Sie sich für intellektuell halten.

9, Entwickeln Sie eine Kultur der spirituellen Achtsamkeit, lernen Sie, Ideen interessanter zu finden als Erfahrungen.

10. Vergessen Sie das Bla bla derer, die immer erzählen, es sei 5 vor 12 h, die Vokabeln gebrauchen wie „Weltgemeinschaft“ oder so. Stand jemand an Ihrer Wiege und gab Ihnen auf den Weg, dass Sie die Welt retten sollen? Sicher nicht!

Es reicht völlig, wenn Sie mit Ihrem Leben und Ihrem Umfeld und Ihrem Land verantwortungsvoll und zukunftsorientiert umzugehen.

Wann? Sofort!

Lassen Sie sich nicht durch Konsum-Gedanken manipulieren.
Pfeifen Sie auf die Flugreise, die Sie vielleicht überflüssigerweise einfach „mal so“ gebucht haben.

Das neue Auto brauchen Sie vielleicht eher nicht; Sie haben es bestellt weil jemand sagte, sie wären glücklicher, wenn Sie es haben.

Das IST aber nicht so!


Gute Freunde, oder Ihre Kinder, werden Sie an Ihren Vorsatz erinnern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.