Morgenluft in Bahnhofsnähe

MORGENLUFT …

Frühmorgens, wenn die Hähne krähen
kann man am Bahnhof Typen sehen,

die leben wie in einem Dschungel
aus Fusel, Dunst und Markt-Gekungel.

Da sieht man Dealer, die sich eilen
rundum ihr Giftzeug zu verteilen

an ihre Zombies, die bei Nacht
durch Einbruchdiebstahl Geld gemacht.

Die lassen sich aus freien Stücken
das Gift in ihre Venen drücken.

Klinikplätze gibt es nicht;
das Geld fällt zu sehr ins Gewicht.

Politiker, die dummen Buben,
bauen stattdessen Fixerstuben

und sichern so den Absatzmarkt.
Die Gesellschaft steht vor dem Infarkt.

Die Junkies werden so nicht flott.
Ja, man hilft noch beim Bankrott.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.